variable Sandobjekte
Die Sandobjekte sind gefüllt mit Original Quarzsand, hauptsächlich von Wüsten und Vulkanen. So zum Beispiel aus vielen Teilen der Sahara und vom Vulkan Stromboli. Der Sand bleibt zwischen 2 Glasscheiben in einer Art Modul frei fließend.
Die Module sind drehbar gelagert, sodass Konstellationen beliebig verändert und variiert werden können. Durch die Drehung werden Teile des Hintergrundes verdeckt oder freigegeben und somit sind Farbklang- und Kompositionsveränderungen möglich:
Sand als fließende Farbe
2001 Aegyptischer Spiegel 1996 Ain Sefra, 1988, 76x122
Lichter Baum, 1999, 107x77 Lichtung, 1983, 62x62 Orakel von Hallimasch,1993, 64x64
Piazza Umbra, 1994, 86x86 Risse im Parthenon, 1999, 128x79 Schoepfungsfruehe, 1999, 85x200
Schwarzwald, 1994, 83x100 Lasst uns vom Sueden reden, 2001, 83x102 lichtbeugung,-1993,-150-x-9